Da vorne ist das Leben...!
- aber es lohnt sich, auch mal zurückzuschauen -

Geboren 1936 in Dortmund. Seit 1960 nebenberufliche schriftstellerische Arbeit, vor allem als Hörfunk- und Kinderbuchautor, Erzähler, Lyriker und Kunstkritiker. Außerdem kulturpolitische Beiträge und Essays sowie Doku-Filmdrehbücher.

Zuletzt von 1970 bis 1999 Kulturdezernent der Stadt Bergkamen. In dieser Funktion u.a. Entwicklung von Modellen für die kommunale Literaturförderung ("Bergkamener Literaturförderpreis", u.a. Initiierung und Finanzierung von Autorenpatenschaften), von 1981 (bis ca. 1987) Entwicklung eines deutsch-polnischen Literaturaustauschs (Autorenaustauschs) zwischen dem Krakauer Schriftsteller-Verband und der Stadt Bergkamen (zeitweilig übernommen von der Bezirksgruppe Dortmund des VS).

Als Autor literarische Zusammenarbeit mit den Krakauer Schriftstellerverbänden und mit der Kulturzeitschrift "PISMO". Literarische Veröffentlichungen in polnischen Tages- und Wochenzeitungen sowie in den Zeitschriften "przy krój" und "hybryda", außerdem im polnischen Rundfunk. (Lyrikband in polnischer Sprache siehe unter „Veröffentlichungen“.)

Seit 1984 Mitglied im Verband Deutscher Schriftsteller (VS). Seit 2010 Mitgliedschaft und Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik, Leipzig (GZL).

1984 Mitbegründer des Westfälischen Literaturbüros E.V. in Unna (seither Mitglied des Vorstandes).
1996/97 Gründung der Künstlergruppe "Kunstwerkstatt sohle 1 Bergkamen" mit dem persönlichen Arbeits-Schwerpunkt "Visualisierung poetischer Prozesse".
Seit 1996 künstlerische Zusammenarbeit mit der Lebensgefährtin, der in Dortmund lebenden ungarischen Schauspielerin, Kabarettistin und Chansonsängerin Kriszti Kiss. Gemeinsame Auftritte mit literarischen Kaffeehaus- und kabarettistischen Programmen.
Seit 2004 Vorsitzender von "Melange e.V.", Gesellschaft zur Förderung der Salon- und Kaffeehauskultur.

Im Werden...

„Ich sage immer, ich bin halb Satiriker, halb Lyriker, ich weiß nicht, senkrecht oder waagerecht, aber ich bin es doch. Ich bin noch im Werden, ich betrachte mich noch als jungen Künstler, obwohl das Jahresdatum mich verrät. Aber solange man lebt, muß man noch im Werden sein, sonst ist man ja schon tot.“
(Stanislaw Jerzy Lec, 1909-1966, polnischer Lyriker und Aphoristiker)

„Ich hatte den Glauben an das Wort verloren. Die Zensur gab ihn mir wieder.“ (Lec)

 

Im Focus...

  Schriftsteller und Kultureller Gestalter, Dieter Treeck zum 80. Geburtstag LIT°FORM Okt. 2016 (pdf-Datei)

  "Meine Träume altern nicht" - Dieter Treeck vorgestellt von Horst Hensel LIT°FORM 1/08 (pdf-Datei)

Pfeil   Dieter Treeck prägt Kulturgeschehen - WAZ/Unna 29.07.08 (pdf-Datei)

  "Zynismus als Katharsis" - Text von Andrzej Pollo, hybryda 1/98, Zeitschrift für literarische polnische Kunst , aus dem Polnischen übersetzt von Dorota Kuipers (pdf-Datei)

 

Lexikonbeiträge:

"Literatur-Atlas NRW", ein Adreßbuch zur Literaturszene, hrsg,. vom Literatur-Rat Nordrhein-Westfalen e.V., Bearbeitung Ludwig Janssen, Kölner Volksblatt-Verlag, 1992

"Westfälisches Autorenverzeichnis", herausgegeben von Gisela Schwarze, Fachstelle Literatur und Publizistik im Westfälischen Heimatbund (1993);

"Westfälisches Autorenlexikon", hrsg, von Walter Gödden und Iris Nölle-Hornkamp,Band 4: 1900 bis 1950. Verlag Ferdinand Schöningh, Paderborn 2003

"Kürschners deutscher Literaturkalender", hrsg. von W. Schuder. Berlin, New York, 61.-70. Jahrgang (1998-2017)